IT-Kosten & -Preise

Informatik-Leistungen, -Kosten & -Preise

Kosten im Allgemeinen und für die Informatik im Besonderen erscheinen im Unternehmen oftmals als blosse Belastung. Mit der Ausrichtung der Informatik auf die durch sie erbrachten Service-Leistungen eröffnet sich der Blick auf eine differenziertere Betrachtung der entstehenden Kosten hin zu verursachergerechten Preisen. Solche Fragen stellen sich insbesondere bei Kooperationen oder externen Anbietern, sie rechtfertigen sich aber auch für eine interne Informatik-Einheit.

Eine verursachergerechte Leistungs- resp. Kostenverrechnung erfordert eine hierzu geeignete Erhebung von Messgrössen. Neben den üblichen Kennzahlen der Kostenrechnung kommen auch solche zur Leistungserstellung oder -erbringung hinzu. Entscheidend hierbei ist jedoch, die für die Kostenentstehung massgeblichen Grössen zu bestimmen, die effektiv auch durch den Verursacher über seine Nachfrage steuerbar sind.

 

Wird der Zusammenhang von Leistungsmenge und -qualität mit den daraus resultierenden Kosten hergestellt, lassen sich sowohl die Zielkonflikte bei der Zuteilung von Ressourcen (Mittel und Stellen) an die Informatik versachlichen, als auch die Erwartungen der Kunden dieser Informatik besser steuern. Und als Nebeneffekt führt die Vergleichbarkeit, richtig angewandt, zu anspornendem Wettbewerb und trägt damit zu einem wirtschaftlichen Ressourceneinsatz bei.  

Für weitere Informationen oder ein vertiefendes Gespräch nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf, denn auch hinter den kalten, nüchternen Aspekten von Informatik-Kosten sind neben vielerlei Absturzgefahren und Gratwanderungen einige Schönheiten zu entdecken.